Lightroom CC / 6 – erstes Troubleshooting

UPDATE 1. Mai 2015: Adobe hat bereits ein Update ausgerollt (Version CC 2015.0.1), um die u.a. Probleme mit dem Start von Lightroom zu beheben. Etliche Leute in Foren berichten jedoch von massiven Performanceproblemen – also leider dem genauen Gegenteil von dem, was Adobe mit der Unterstützung der Grafikkarten versprochen hatte…

 

Lightroom CC (Cloud-Version) bzw. Lightroom 6 (Standalone) ist da – und wie leider fast immer bei größeren Updates von Adobe gibt es da und dort Probleme, von denen auch ich nicht verschont blieb. Zwei Punkte möchte ich hier kurz aufgreifen:

1. Lightroom CC stürtzt bei Start ab bzw. „friert ein“: Hier hat sich ein simples Ab- und wieder Anmelden bei der Creative Cloud als offenbar weitverbreitet beste Lösung herausgestellt. Wichtig dabei aber: Wirklich abmelden – einfach die Cloud beenden und neu starten, reicht nicht!

2. Eines der „Killer-Feature“ des neuen Lightroom ist die Unterstützung der GPU – also der Grafikkarte – für einige Funktionen, was die Performance dramatisch verbessern sollte (Adobe spricht hier von tlw. mehreren tausend Prozent!). Voraussetzung dafür ist aber eine GPU, die u.a. OpenGL mind. in Version 3.3 unterstützt – was für Karten, die nicht älter als 2-3 Jahre sind, kein Problem sein sollte. Trotzdem funktioniert die GPU-Unterstützung bei Vielen nicht, was Lightroom unter Voreinstellungen->Leistung beim Setzen von „Grafikprozessor verwenden“ mit einer Fehlermeldung anzeigt.

In vielen Fällen muss hier „nur“ der Grafikkartentreiber komplett deinstalliert, und anschließend neu (und in jeweils aktuellster Version) installiert werden. Auch hier gilt: Es muss wirklich „ordentlich“ gemacht werden. Es kann nämlich durchaus sein, dass man das gesamte Softwarepaket der Grafikkarte deinstalliert, Windows aber noch eine (ältere) Version des Treibers in seinen „Eingeweiden“ mitschleppt, und dann einfach diesen stattdessen verwendet. Auch dieser muss weg, und erst dann (nach einem Neustart) den neuen Treiber bzw. das neue Softwarepaket installieren. Dann klappt es auch z.B. mit der AMD FirePro V4900, die Lightroom zuvor nicht schmeckte.

Lightroom_GPU_Support

 

AMD-Karten scheinen übrigens besonders häufig betroffen, allerdings liest man auch von Nvidia-Besitzern mit Problemen.

Abseits davon hat das Aktivieren dieser Funktion leider eine Verschlechterung der Performance in Bereichen zur Folge, welche nicht von der GPU durchgeführt werden können – und das sind nicht wenige. So dauert es mit GPU-Verwendung deutlich länger, bis ein Foto in der Entwickleransicht wirklich scharf dargestellt wird (sprich durchaus 3-4 sek.), davor wird nur eine Art unscharfer „Preview“ gezeigt. Auch sind nun sämtliche Aktionen unter Verwendung von Pinseln sehr viel „zäher“ als zuvor, man ist mit der Maus deutlich schneller, als Lightroom folgen kann. Alle „Slider“, als für Belichtung, Sättigung etc. sollen nun hingegen deutlich schneller reagieren (ich hatte damit allerdings bisher nie irgendwelche Probleme, und könnte hier bis dato keine große Veränderung bemerken).

Adobe ist sich dieser Probleme durchaus bewusst, und meint, das sein ein „Trade-Off“, und man muss sich entscheiden, welche Funktionen einem wichtig sind (und dementsprechend die GPU-Unterstützung aktivieren, oder eben doch bleiben lassen). Ich hingegen hoffe, dass Adobe hier noch nachbessern kann, und der Anwender sich nicht für entweder/oder entscheiden muss. Denn im Moment scheinen mir in der alltäglichen Nutzung die Nachteile der GPU-Unterstützung leider größer zu sein, als die Vorteile.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.