Architekturfotografie

muss unterschiedliche Anforderungen berücksichtigen. Sie kann streng sachlich ausgelegt sein, um der dreidimensionalen Realität in einer zweidimensionalen Abbildung so nahe wie möglich zu kommen. Sie kann sich auf die Darstellung von interessanten Teilaspekten fokussieren, welche erst in der Summe das Gesamtbild ergeben. Sie kann mit der Darstellung des Kontrasts zwischen neu und alt, hier und dort den Wandel der menschlichen Gesellschaft darstellen. Und sie kann künstlerisch inspiriert sein, wodurch Formen und Farben in den Vordergrund treten. Architekturfotografie ist viel mehr, als bloßes Abbilden von Gebäuden!